Andreas Ottensamer - Klarinette und Orchester

CHF
  • 30
  • 43
  • 65
  • 78
Leitung
Duncan Ward
Leitung
Duncan Ward

Darius Milhaud

"La création du monde" Ballett-Suite

Claude Debussy

Première Rhapsodie pour Clarinette (arr. Todd Palmer)

Witold Lutoslawski

Tanzpräludien für Klarinette, Harfe, Klavier, Schlagzeug und Streichorchester

Antonin Dvorak

Sinfonie Nr. 9 e-Moll, op. 95 "Aus der Neuen Welt"
Abonnementskonzert
Stadthaus Winterthur
Abo 12/10/4
  • Beginn 19.30 Uhr
  • Ende gegen 21.20 Uhr

Covid-19: Gemäss Vorschrift des Bundes sind wir verpflichtet, jeden Besucher zwecks Contact-Tracings mit Name und Kontaktdaten zu erfassen. Die Platznummer auf dem Billett ist verbindlich und muss eingehalten werden.

Première Rhapsodie ist als Werktitel sozusagen eine Verheissung: dass es auch eine Deuxième Rhapsodie von Debussy gebe. Die aber gibt es nicht. Warum also dieser Titel? Vermutlich, weil dem Komponisten seine Klarinetten-Rhapsodie von 1910 derart gut gefiel, dass er beim Komponieren bereits an die Möglichkeit einer weiteren Rhapsodie dachte. Die Klarinettisten hätten es ihm weltweit gedankt. Denn sie lieben das Werk über alles. Es erinnert in seiner verträumten Stimmung an Debussys unsterbliches Meisterwerk "Prélude à l'après-midi d'un faune". Trotz seiner anmutigen Leichtigkeit wartet es mit kniffligen solistischen Bravourstellen auf - ein Leckerbissen für Andreas Ottensamer. Und er würde zweifellos Debussy beistimmen, der gesagt hat, diese Rhapsodie sei "sicherlich eines der liebenswürdigsten Stücke, die ich je geschrieben habe" … Anders die Tanzpräludien von Lutoslawski: Sie waren als Sammlung einfacher Stücke für Kinder gedacht, und ihre kindliche Verspieltheit und jugendhafte Vitalität erfreut bis heute Jung und Alt.

Das könnte Sie auch interessieren

Andreas Ottensamer - Klarinette und Orchester

Andreas Ottensamer - Klarinette und Orchester

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht