Monsieur Croche in Winterthur

CHF
  • 40
Mitglieder gratis, freie Platzwahl
Sprecher (Monsieur Croche)
Graham F. Valentine
Idee, Konzept und Text
Sonja Maria Stein
Sprecher (Monsieur Croche)
Graham F. Valentine
Idee, Konzept und Text
Sonja Maria Stein

Claude Debussy

Sarabande (orchestriert von Maurice Ravel)

Igor Strawinsky

L'histoire du soldat (Ausschnitte)

Johann Sebastian Bach

Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo Nr. 1 a-Moll, BWV 1041

Claude Debussy

"Prélude à l'après-midi d'un faune" (1894) Fassung für Kammerorchester von Arthur Lavandier (2010)

Igor Strawinsky

"Danses concertantes" für Kammerorchester
Hauskonzert
Stadthaus Winterthur
  • Beginn 19.30 Uhr
  • Ende gegen 22.00 Uhr

Am 2. November 1927 brachte Ernest Ansermet im Stadthaus Winterthur die burlesken Szenen aus «Petrouchka» von Igor Strawinsky zur Winterthurer Erstaufführung, und es erklang auch das «Prélude à l’après-midi d’un faune» von Claude Debussy. Im Publikum sass ein gewisser «Monsieur Croche», Musikkritiker und extra aus Paris angereist. Er geniesst mehrere Tage in Winterthur, und besichtigt im Kunstmuseum die beiden grossformatigen Gemälde im Treppenhaus, geschaffen von Ker-Xavier Roussel, dem Schöpfer des Theatervorhangs im Théâtre des Champs-Elysées und Maler mehrerer Faun-Darstellungen, von denen eine ebenfalls im Kunstmuseum Winterthur hängt. Monsieur Croche gerät nicht nur mit seinem Freund Charles Ferdinand Ramuz über Paris ins Schwärmen, sondern auch in hitzige Diskussionen mit dem Dirigenten Ernest Ansermet. Kostbare Partituren von Debussy und Strawinsky sowie Entwürfe zu den Kulissen für «Petrouchka» lagern im Archiv der Rychenberg Stiftung in der Stadtbibliothek Winterthur. Monsieur Croche würde gerne seine Erlebnisse Revue passieren lassen. Grund genug, das Winterthurer Publikum von heute auf eine spannende Zeitreise in die 1920er Jahre zu entführen …

Monsieur Croche in Winterthur

Monsieur Croche in Winterthur

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht