Assistenz­dirigent: Jascha Von der Goltz

Jascha von der Goltz ist in den Saisons 2021/22 und 2022/23 der Assistenzdirigent des Musikkollegiums Winterthur.

Jascha von der Goltz, 1994 in Freiburg geboren, studiert zur Zeit in der renommierten Dirigierklasse von Johannes Schlaefli in Zürich.

Mit einem 2. Preis beim Dirigierwettbewerb „Jeunesse Musicale“ in Bukarest konnte er auf internationaler Ebene auf sich aufmerksam machen und erhielt Einladungen zu Gastdirigaten in ganz Europa. Als Dirigent profitiert er von seiner musikalischen Vielfalt, so arbeitete er als Cellist und Schlagzeuger schon mit zahlreichen professionellen Orchestern und studierte Klavier im Hauptfach.
Neben der Musik ist dem jungen Dirigenten seit geraumer Zeit auch die Vermittlungsarbeit ein großes Anliegen. Im Jahre 2013 widmete er sich im Rahmen eines einjährigen Freiwilligendienstes in Bilwi, Nicaragua der vielschichtigen Unterstützung sozial benachteiligter Kinder.

Er erhielt bereits künstlerische Impulse von u.a. Jorma Panula, Paavo Järvi, Nicolás Pasquet, Vasily Petrenko und stand bereits am Pult von renommierten Klangkörpern wie den Sinfonieorchestern des MDR, Stavanger, Göttingen, Malaga, den Philharmonien George Enescu, Konstanz, Stuttgart u.v.m.

Beim Musikkollegium Winterthur wird Jascha Von der Goltz in verschiedene Projekte eingebunden sein. Neben einer engen Zusammenarbeit mit dem neuen Chefdirigenten des Musikkollegiums Winterthur, Roberto González-Monjas, steht Jascha mehrere Male selber am Dirigentenpult: Er leitet das Orchester im September 2021 zum ersten Mal im Rahmen eines Festakts zum 150-jährigen Jubiläum des Semper Stadthauses Winterthur. Ebenso dirigiert er im Rahmen unseres Festivals «Le grand rituel»
im Juni 2022 Igor Strawinskys «L‘histoire du soldat» sowie das Freikonzert zum Saisonschluss. Des Weiteren übernimmt Jascha von der Goltz Verantwortung in diversen Musikvermittlungsprojekten des Musikkollegiums Winterthur.