Musik über Mittag - Frauen schreiben Klaviertrios

CHF
  • 25
U30-Mitglieder gratis, freie Platzwahl
Violine
Aischa Gündisch
Violoncello
Seraphina Rufer
Klavier
Lina Schwob
Violine
Aischa Gündisch
Violoncello
Seraphina Rufer
Klavier
Lina Schwob

Mel Bonis

"Soir et Matin" für Klaviertrio, op. 76

Luise Adolpha Le Beau

Klaviertrio d-Moll, op. 15

Cécile Chaminade

Klaviertrio Nr. 2 a-Moll, op. 34
Midi Musical
Theater Winterthur, Foyer
Abo Midi-Musical
  • Beginn 12.15 Uhr
  • Ende gegen 13.30 Uhr

Türöffnung & Bar ab 11.15 Uhr

Imbiss und Getränke an der Bar im Foyer erhältlich.

Zwei Französinnen und eine Deutsche (was ihr Name Le Beau nicht unbedingt vermuten lässt), alle drei zwischen 1850 und 1858 geboren. Und alle drei schrieben Klaviertrios - hoch romantische Musik. "Soir et Matin" von 1907 zählt zu den bekanntesten Kammermusikwerken von Mel Bonis. Im ersten Stück "Soir" entwarf sie in grossen Melodiebögen eine impressionistische Abendstimmung. In "Matin" ist die Szenerie bewegter, das musikalische Geschehen spielt sich auch in einem deutlich engeren Tonraum ab, wodurch die schillernde Harmonik des Satzes noch betont wird. Luise Adolpha Le Beau hatte einst bei Clara Schumann studiert und liess sich anschliessend als Schülerin von Josef Gabriel Rheinberger in München nieder, wo ihr Klaviertrio op. 15 entstand. Unter den über 400 Kompositionen von Cécile Chaminade befinden sich viele Salonstücke. Ihr zweites Klaviertrio indes ist ein kraftvoll auftretendes Werk, das jedes Vorurteil, weibliche Musik sei per se harmloser als die ihrer männlichen Kontrahenten, sofort entkräftigt.

In Zusammenarbeit mit

Musik über Mittag - Frauen schreiben Klaviertrios

Musik über Mittag - Frauen schreiben Klaviertrios

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht