Louis Schwizgebel spielt Beethoven

CHF
  • 30
  • 43
  • 65
  • 78
Leitung
Roberto González Monjas
Klavier
Louis Schwizgebel
Leitung
Roberto González Monjas
Klavier
Louis Schwizgebel

Wolfgang Amadeus Mozart

Drei Zwischenakte aus der Musik zum heroischen Drama "Thamos, König in Aegypten" von Tobias Philippp Freiherr von Gebler, KV 345

Ludwig van Beethoven

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 C-Dur, op. 15

Michael Haydn

Aus der Musik zum Schauspiel "Zaïre" von François Voltaire, MH 255 (P 13)

Joseph Haydn

Sinfonie Nr. 103 Es-Dur, Hob I:103 "Mit dem Paukenwirbel"
Abonnementskonzert
Stadthaus Winterthur
Abo 12/8
  • Beginn 19.30 Uhr
  • Ende gegen 21.45 Uhr

"Mozart's Genius trauert noch und beweinet den Tod seines Zöglinges. Bey dem unerschöpflichen Haydn fand er Zuflucht, aber keine Beschäftigung; durch ihn wünscht er noch einmal mit jemanden vereinigt zu werden. Durch ununterbrochenen Fleiss erhalten Sie: Mozart's Geist aus Haydns Händen" schrieb Ferdinand Ernst von Waldstein in Beethovens Stammbuch am 29. Oktober 1792, kurz bevor dieser nach Wien, seiner künftigen Wahlheimat, aufbrach. Wie recht er damit behalten sollte, davon zeugt Beethovens der Zählung nach erstes, in Tat und Wahrheit aber bereits drittes Klavierkonzert, in dem er den Einfluss Haydns und Mozarts nicht leugnet, aber bereits unverkennbar neue Wege beschreitet und damit "den ungeteilten Beifall des Publikums geärndtet" hat, wie in der Wiener Zeitung nach der Uraufführung zu lesen war.

Louis Schwizgebel spielt Beethoven

Louis Schwizgebel spielt Beethoven

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht