Herzlich willkommen Paul-Boris!

Wir freuen uns sehr, dass du uns als Assistenzdirigent in den Saisons 23/24 und 24/25 begleiten wirst.

Beim Musikkollegium Winterthur wird Paul-Boris Kertsman in verschiedene Projekte eingebunden sein. Neben einer engen Zusammenarbeit mit dem Chefdirigenten des Musikkollegium Winterthur, Roberto González-Monjas, und dem Assistieren von Gastdirigent*innen steht Paul-Boris mehrere Male selbst am Dirigentenpult: Er leitet das Orchester im November 2023 zum ersten Mal im Rahmen einer Stummfilmaufführung mit Live-Musik. Ebenso dirigiert er im März 2024 ein Mitsing-Konzert und übernimmt Verantwortung in diversen Musikvermittlungsprojekten des Musikkollegium Winterthur.

Paul-Boris Kertsman, geboren in New York City und aufgewachsen in Chicago und Wien, wo er heute auch seinen Wohnsitz hat, ist ein aufstrebender junger Dirigent, der bereits mit 18 Jahren als Mitbegründer des Horizon Youth Orchestra auf sich aufmerksam machte. Darüber hinaus ist er auch ein versierter Pianist und Preisträger internationaler Klavier- und Kammermusikwettbewerbe. Er erhielt seinen ersten Dirigierunterricht bei Sophie Rachlin und absolvierte sein Klavierstudium am Joseph-Haydn-Konservatorium in Eisenstadt bei Stanislaw Tichonow.

Seit 2018 ist Kertsman Music Director des TU-Orchesters der Technischen Universität Wien, wo er ein breites Repertoire an Sinfonien und Instrumentalkonzerten sowie verschiedene Opernausschnitte dirigiert hat. Zu den neuesten Projekten gehören Bruckners Sinfonie Nr. 4 und das Violinkonzert von Jean Sibelius. Als leidenschaftlicher Operndirigent hat er mit jungen Sängern und Sängerinnen der Wiener Staatsoper und der Volksoper in eigenständigen Opernproduktionen zusammengearbeitet ‒ darunter «La Traviata» (September 2021), «La Bohème» (Juni 2021) und «Die Zauberflöte» (Mai 2021). Als musikalischer Leiter der Chorvereinigung Jung Wien von 2018 bis 2021 gab er zahlreiche Konzerte mit dem Chor und dirigierte mehrmals Mozarts Requiem mit dem Orchestra 1756, wo Mitglieder des Concentus Musicus Wien und des Schönberg-Chors Wien mitwirkten.

Im Jahr 2022 leitete er die Prokopp-Akademie der Wiener Philharmoniker in sechs Aufführungen von Mozarts «Die Entführung aus dem Serail», dirigierte Beethovens drittes Klavierkonzert in der ORF-Sendung «Ein Fest für Beethoven» und war Conducting Fellow beim Aspen Music Festival. Dort besuchte er Meisterkurse u.a. bei Alan Gilbert, Robert Spano, Jane Glover und Patrick Summers und dirigierte Magnus Lindbergs «Arena», Tschaikowskys Violinkonzert sowie Weberns Passacaglia mit dem Aspen Academy Orchestra. Im Sommer 2023 kehrt Paul-Boris Kertsman als Preisträger des Robert J. Harth Conductor Prize nach Aspen zurück und wird Marie Jaquot bei den Wiener Symphonikern assistieren. Zudem debütiert er im Musikverein Wien mit dem ORF-Radio-Symphonieorchester Wien. Im Juni 2023 schliesst er sein Dirigierstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Mark Stringer ab.

Das könnte Sie auch interessieren