Severin Scheuerer

Viola

Severin Scheuerer

Severin Scheuerer, geboren in München (DE) als Sohn einer Musikerfamilie, kam 1985 in die Schweiz. Er absolvierte am Konservatorium Winterthur das Violinstudium bei Aida Piraccini, das er 1988 "mit Auszeichnung" abschloss. Es folgten weitere Studien auf der Viola bei Rudolf Weber; 1991 erwarb er das Konzertdiplom, ebenfalls "mit Auszeichnung". Er belegte Meisterkurse bei Wolfgang Schneiderhan, Walter Levine und Conrad Richter.

Als Kammermusiker engagierte sich Severin Scheuerer in fast allen gängigen Besetzungen; er war Mitbegünder diverser Kammermusik-Ensembles wie dem Scheuerer-Klavierquartett, dem Schweizer Oktett sowie dem Sarastro Quartett und erhielt er u.a. Preise der Bayerischen Volksstiftung 1993 für «die beste Kammermusik» sowie der Bayerischen Förderung für Kunst und Kultur. Als Duo-Partner mit seiner Frau, Kyoumi Scheuerer (Klavier), gastierte er regelmäßig in Deutschland und Japan. Verschiedene CD-Einspielungen belegen die Vielseitigkeit des Musikers.

Von 2000 – 2015 arbeitete er als Dozent an seiner ehemaligen Ausbildungsstätte im Fach Viola mit Schwerpunkt Jugendförderung. Danach übernahm er als Notenwart die Verwaltung und Logistik der Orchester-Bibliothek beim Musikkollegium Winterthur.