Abonnementskonzert

Kalena Bovell dirigiert Tschaikowsky

CHF
  • 30
  • 50
  • 70
  • 85
Location
Stadthaus
Beginn
19.30 Uhr
Ende gegen
21.30 Uhr

Red Sofa im Anschluss an das Konzert im Park Hotel (Comensoli-Saal). Mark Liebenberg im Gespräch mit Kalena Bovell.

Besetzung
Orchester
Musikkollegium Winterthur
Leitung
Kalena Bovell
Sopran
Sara Duchovnay
Anna Clyne "Within Her Arms" für Streichorchester
Alma Mahler Fünf Lieder, Bearbeitung für Singstimme und Orchester von Jorma Panula
PAUSE
Pjotr Iljitsch Tschaikowsky Sinfonie Nr. 5 e-Moll, op. 64

«Aller Ehren wert ... für ein Mädel.» So hält Alma Schindler 1899 im Tagebuch das Lob fest, mit dem ihr Lehrer die neuesten ihrer Lieder bedenkt. Selbst das gutmütige Lob hat einen sexistischen Stachel, und spätestens mit dem Versprechen an ihren Verlobten Gustav Mahler, nur ihm und seiner Musik zu leben, endet ihre Laufbahn als Komponistin. An den funkelnden «5 Liedern» und deren Palette von Rausch bis Ironie lässt sich immerhin ihre Begabung erahnen. Die britische Komponistin Anna Clyne ist zum Glück hundert Jahre später geboren. «Within her arms» ist ein intimes Trauerstück; eine Streicher-Elegie wie das Adagio von Samuel Barber oder die Metamorphosen von Richard Strauss. Das Stück entwickelt sich behutsam einem hoffnungsvolleren Schluss entgegen. Auch Tschaikowsky nimmt uns in seiner 5. Sinfonie auf eine musikalische Reise mit. Eine noch grössere Reise, die das Klarinettendunkel des Anfangs umfasst und das sehnsuchtsvolle Horn-Solo des Andante; die Herzschmerz kennt und Walzerglück. Dass sie bei Tschaikowsky in frenetischem Optimismus endet, ist vielleicht bloss eine weitere Spielart der Melancholie... 

Ein verblüffendes Konzertprogramm, das schön zum Saisonthema «Sein» passt und gleichzeitig die künstlerische Statur der jungen amerikanischen Dirigentin Kalena Bovell spiegelt.

 

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht