Musik über Mittag - Klaviertrios

Fr 02. Dez 2022 12:15
CHF
  • 25
U30-Mitglieder gratis, freie Platzwahl
Location
Theater Winterthur, Foyer
Kategorie
Midi Musical
Abo Midi-Musical
Beginn
12.15 Uhr
Ende gegen
13.30 Uhr
Alle Daten

Türöffnung & Bar ab 11.15 Uhr. Imbiss und Getränke an der Bar im Foyer erhältlich.

Besetzung
Violine
Angela Golubeva
Violoncello
Franz Ortner
Paul Juon Trio-Miniaturen für Violine, Violoncello und Klavier
Arnold Schönberg "Verklärte Nacht" op. 4 in der Fassung für Violine, Violoncello und Klavier von Eduard Steuermann

Paul Juon (1872-1940) ist mittlerweile kein Unbekannter mehr, aber noch immer ein Geheimtipp. In Moskau in einer Familie mit Bündner Wurzeln aufgewachsen, wirkte er die meiste Zeit seines Lebens in Berlin. Seine elegante, nie anspruchslose Musik fand viel Anklang in den Konzertsälen, aber auch als Verlagsartikel für ambitionierte Heimmusikerinnen und -musiker. Die Trio-Miniaturen von 1920 sind in beiden Sphären zu Hause. Vier kleine Juwelen, nur wenige Minuten kurz. Derselben Generation wie Juon gehört Arnold Schönberg an. 1899 komponierte er zwar noch ganz in den sinnlichen Gleisen des Jugendstils, eckte aber mit seinem Streichsextett "Verklärte Nacht" bereits kräftig an: Als "mindestens polizeiwidrig" hielt man Schönbergs Frevel, ein Seitensprung-Gedicht von Richard Dehmel zum Programm eines Kammermusikwerks zu nehmen. Eduard Steuermann, Pianist und Komponist aus dem Schönberg-Kreis, bearbeitete das Stück 1932 für Klaviertrio. Seine Fassung akzentuiert die Zwiesprache von Mann und Frau (in den Streichern), leuchtet manches kompositorische Detail (im Klaviersatz) schön aus und lässt so gleich zwei Qualitäten von Schönberg hervortreten.

In Zusammenarbeit mit

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht