Zu Gast in Chur

Do 24. Nov 2022 19:30
CHF
  • 49
  • 65
Location
Theater Chur
Kategorie
Klassik Forum Chur
Beginn
19.30 Uhr
Ende gegen
21.30 Uhr
Alle Daten
Besetzung
Horn
Ben Goldscheider
Ferruccio Busoni Nocturne symphonique, op. 43
Antonin Dvorak Tschechische Suite D-Dur, op. 39
PAUSE
Wolfgang Rihm Konzert für Horn und Orchester (2014)
Joseph Haydn Sinfonie Nr. 90 C-Dur, Hob I:90

Unter den Komponisten seiner Generation war Ferruccio Busoni - als Kind eines italienischen Klarinettenvirtuosen und einer aus Deutschland stammenden Pianistin - ein internationaler Paneuropäer. Und gleichzeitig ein künstlerisches Universalgenie: Komponist, Dirigent, Librettist, musikwissenschaftlicher Essayist, Musikpädagoge und einer der bedeutendsten Pianisten seiner Zeit, umworben und bewundert in der Alten und Neuen Welt. Haydn wiederum war fast 30 Jahre lang an den Fürstenhof in der ungarischen Provinz Esterhaza gebunden. Als es ihm dort zu eng wurde, streckte er seine Fühler über die nationalen Grenzen Ungarns und Österreichs hinaus - zum Beispiel nach London, aber vorher bereits nach Paris, wo er mit sechs neuen Sinfonien einen derartigen Erfolg erzielen konnte, dass er schnell noch drei weitere - Nr. 90 bis Nr. 92 - nachliefern konnte. Ganz auf seine böhmische Heimat fokussiert ist indes Dvoráks Tschechische Suite. Dass Dvorák sein Handwerk virtuos beherrschte, zeigt sein Ehrentitel "Böhmischer Brahms": In der Tat gelang es ihm hervorragend, die ästhetischen Ideale absoluter Musik seines um acht Jahre älteren deutschen Kollegen mit den volkstümlichen Klängen aus Böhmen zu verbinden. Einen prominenten Adressaten hat Wolfgang Rihms Hornkonzert - nämlich Stefan Dohr, den international renommierten Solohornisten bei den Berliner Philharmonikern. Um den kantablen Reiz des Soloinstruments möglichst in ein optimales Licht zu rücken, verzichtete Rihm im begleitenden Orchester auf Hörner - der Solist soll allein im Scheinwerferlicht stehen.

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht