Gegensätze ziehen sich an

Do 01. Dez 2022 19:30
CHF
  • 40
Mitglieder gratis, freie Platzwahl
Location
Stadthaus Winterthur
Kategorie
Hauskonzert
Beginn
19.30 Uhr
Ende gegen
21.30 Uhr
Alle Daten

18.45 Uhr Konzerteinführung mit Viviane Nora Brodmann

Joseph Haydn Sinfonie Nr. 83 g-Moll, Hob I:83 "La poule"
Heinz Holliger "Janus" Doppelkonzert für Violine, Viola und kleines Orchester (2011/12)
PAUSE
Hans-Ulrich Lehmann "Contradictions" für Viola solo und Kammerorchester (2008)
Franz Schubert Sinfonie Nr. 5 B-Dur, D 485

Ein wahres Orchesterkollektiv bezieht seine Energie immer auch aus der Individualität seiner Mitglieder. Was für ein Glück also, dass der Solo-Bratschist des Musikkollegiums Winterthur, Jürg Dähler, auch ein gefragter Bratschen-Solist ist. Im Lauf der Jahre hat sich bei ihm ein guter Stapel Noten angesammelt; Noten, die ihm am Herzen liegen, für deren Aufführung er jedoch erst nach und nach Zeit findet. Nicht wenige Stücke auf diesem Stapel sind für ihn komponiert worden, so die "Contradictions" von Hans-Ulrich Lehmann (1937-2013). Noch zu Lebzeiten des Komponisten konnte Dähler das Werk mit ihm durchsehen; mit dem gemeinsamen Freund Heinz Holliger kommt es nun zur Aufführung. Holligers eigenes Doppelkonzert lotet ebenfalls "Widersprüche" und Gegensätze aus. Mehr noch: Wie der titelgebende "Janus"-Kopf ändert es abrupt das Gesicht, wenn in der zweiten Hälfte geleitete Improvisationen Überhand nehmen, wodurch jede Aufführung einmalig wird. Als Meister der pikanten Kontraste erweist sich wieder einmal Haydn, Schubert hingegen - der bei Holliger immer in besten Händen ist - als Meister der Balance.

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht