Pulcinella

CHF
  • 30
  • 43
  • 65
  • 78
Einlass nur mit Covid-Zertifikat
Location
Stadthaus Winterthur
Kategorie
Abonnementskonzert
Abo 12/8
Beginn
19.30 Uhr
Ende gegen
21.30 Uhr

Der Konzertbesuch ist nur mit einem gültigen Covid-Zertifikat möglich. Schutzmassnahmen für den Konzertbesuch

Anstelle des erkrankten Bruno Praticò singt der Bariton Simone Alberghini

Besetzung
Sopran
Anna Goryachova
Bariton
Simone Alberghini
Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 41 C-Dur, KV 551 "Jupiter"
Igor Strawinsky "Pulcinella" Ballett mit Gesang nach Giovanni Battista Pergolesi

Eine perfekte Fiktion: ein Ballett, basierend auf einem Commedia dell’arte-Szenario um 1700 und vertont vom berühmten Giovanni Battista Pergolesi. Ausgedacht hatte sich diese Kombination Sergej Diaghilew, der weltgewandte Impresario der Ballets Russes. Nun musste er noch jemanden finden, der «im Stile Pergolesis» die Musik dazu komponierte. Also klopfte er bei Igor Strawinsky an, dem einstigen «enfant terrible» unter den modernen Neutönern. Nach anfänglicher Skepsis liess sich dieser von der Illusion begeistern: «‹Pulcinella› war meine Entdeckung der Vergangenheit, die Epiphanie, durch welche mein späteres Werk möglich wurde. Selbstverständlich war es ein Blick zurück – die erste von vielen Liebesaffären in jene Richtung …» Ebenso selbstverständlich warfen ihm die hartgesottenen Avantgardisten einen Verrat an der Moderne vor, doch am Erfolg dieses barockisierend verspielten Werks vermochte das nichts zu ändern. Übrigens liebte Strawinsky seine «Pulcinella» derart, dass er die Partitur 1965 noch einmal überarbeitete.

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht