Midi Musical

Musik über Mittag - La revue de cuisine

Fr 07. Mär 2025 12.15
CHF
  • 30
freie Platzwahl
Location
Liebestrasse
Beginn
12.15 Uhr
Ende gegen
13.15 Uhr
Alle Daten

Türöffnung und Bar ab 11.15 Uhr

Imbiss und Getränke an der Bar erhältlich

Besetzung
Violine
Anzhela Golubyeva Staub
Violoncello
Franz Ortner
Klarinette
Fabio Di Càsola
Fagott
Sevgi Varol
Trompete
Ernst Kessler
Klavier
Martin Lucas Staub
Sprecher
Graham F. Valentine
Peter Schickele Quartett für Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier
Bohuslav Martinu "La revue de cuisine", Jazz Suite und Ballett für Klarinette, Fagott, Trompete, Violine, Violoncello und Klavier, H 161 (1927)

Auf diese Idee muss man zuerst einmal kommen! In Martinůs «Küchenrevue» tanzen nämlich Küchenutensilien fröhlich um einen Kochherd. Wir sind im Paris der goldenen Zwanziger Jahre. Alles spielt ein bisschen verrückt, kulturelle Extravaganzen stehen auf der Tagesordnung. Seit 1923 lebt Martinů in der französischen Metropole. Der Charme Frankreichs hat es ihm angetan, und an der französischen Kunst liebt er «Ordnung, Klarheit, Mass, Geschmack sowie genauen, empfindsamen, unmittelbaren Ausdruck». In der «Küchenrevue» von 1928 bringt er dieses «savoir vivre» treffsicher auf den Punkt. Eine Portion Ironie, eine gute Prise Schalk und viel Zeitgeist der goldenen Zwanziger Jahre werden in diesem köstlichen viersätzigen Werk für sechs Instrumente zu einem typisch französischen Gericht zusammengebraut. Kein Wunder, dass Martinů mit dieser Ballettmusik der Durchbruch an der Seine gelang. Zeittypisch ist allein schon der Klang, bestehend aus einem Klaviertrio, zwei Holzbläsern (Klarinette und Fagott) und einer vorlauten Trompete; typisch auch die Satzfolge mit einem grell-ironischen Marsch, einem Tango, einem Charleston und einem zweiten Marsch. Und auf der Bühne tanzen dazu ein Topf, ein Deckel, ein Schneebesen, ein Scheuerlappen sowie ein Besen … 

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht