Abonnementskonzert

Yulianna Avdeeva spielt Rachmaninoff

Mi 11. Dez 2024 19.30
CHF
  • 30
  • 50
  • 70
  • 85
Location
Stadthaus
Beginn
19.30 Uhr
Ende gegen
21.30 Uhr
Alle Daten

Einzelkarten für Abo-Konzerte können ab Mitte August gekauft werden. Bis dahin schreiben Sie uns bitte ein E-Mail mit Angaben zu Anzahl und gewünschter Kategorie.

Red Sofa im Anschluss an das Konzert im Park Hotel (Comensoli-Saal). Roberto González-Monjas im Gespräch mit Yulianna Avdeeva.

Wolfgang Amadeus Mozart Adagio und Fuge c-Moll, KV 546
Sergej Rachmaninoff Rhapsodie über ein Thema von Paganini a-Moll, op. 43
PAUSE
Edward Elgar Variationen über ein eigenes Thema "Enigma", op. 36

Zuweilen sorgen Zufälle für entscheidende Wendungen im Leben eines Künstlers. Rachmaninoff hatte spätestens Ende der 1920er Jahre eine derartige Berühmtheit erlangt, dass sich erste potentielle Biografen bei ihm meldeten, um sein Leben (und sein Werk) in Buchform darzustellen. Einer von ihnen hiess Oskar von Riesemann. Er lebte in der Schweiz und lud die Rachmaninoffs zu sich an den Vierwaldstättersee ein. Die waren von dieser Landschaft derart angetan, dass Rachmaninoff sich in Hertenstein ein grosses Grundstück erwarb. Hier, so spürte er, würde er inneren Frieden und Musse finden, um zu arbeiten – und hier, so meinte er, möchte er wohl auch begraben sein. Zwar erschrecke man ihn «mit Erzählungen über das schlechte Klima, woran ich aber vorläufig wenig glaube. Hier gibt es eben gerade diese Stille und Ruhe, derer ich so bedarf.» Schlechtes Klima hin oder her, hier in Hertenstein in seiner Villa «Senar» fand Rachmaninoff endlich Ruhe und Musse, um wieder zu komponieren: nämlich die «Paganini-Variationen», sein letztes und wohl sein ambitioniertestes Werk für Klavier und Orchester. Seither gehört es zu den bevorzugten Vorzeigestücken für fingerflinke Pianistinnen und Pianisten. 

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht