Aischa Gündisch

1. Violine

Margareta Benkova

Die deutsch-dschibutische Geigerin Aischa Gündisch wurde in Tübingen geboren. Sie studierte an den Musikhochschulen in Stuttgart, Salzburg und London, unter anderem bei Anke Dill und Detlef Hahn. 2013 wurde sie eingeladen, ein Jahr bei Shmuel Ashkenasi in New York zu studieren und erhielt dafür ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes. 2011-2013 war sie Mitglied der Orchesterakademie der Bamberger Symphoniker unter Jonathan Nott und Herbert Blomstedt. Als Kammermusikerin gab sie Konzerte u.a. in Paris, der Carnegie Hall in New York, den Ludwigsburger Schlossfestspielen und der Bamberger Biennale mit Mitgliedern des Kuss Quartetts.