Josef Gilgenreiner

Kontrabass, Stv. 1. Pult

Josef Gilgenreiner

Josef Gilgenreiner ist seit 1996 Kontrabassist (Stellvertreter 1. Pult) in Winterthur. Acht Jahre dieser Zeit spielte er ad interim als stellvertretender Solokontrabassist.

Er studierte Kontrabass bei Prof. Josef Niederhammer an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Schon während des Studiums war er Substitut im Radio-Sinfonie-Orchester Wien (RSO) und im Orchester der Wiener Staatsoper/Wiener Philharmoniker. Er war im von Claudio Abbado gegründeten Mahler-Chamber-Orchestra Solobassist. In den letzten Jahren spielte er regelmässig als Gast im Bayerischen Staatsorchester München als stellvertretender Solobassist und als Solobassist. Seit 2015/16 spielt er ebenfalls regelmässig als Solobassist im «Le Concert Olympique» in Belgien.

Josef Gilgenreiner ist ein gefragter Kammermusiker. Seine Engagements führten ihn zu einer Vielzahl von Festivals. Darunter zum Rheingau Musik Festival, zu den Festwochen Gmunden, zum Festival de Musique de Menton, zum Festival St. Gallen Steiermark, zur Lenzburgiade und zur Kyburgiade. Dabei spielte er unter anderem mit Musikern wie Christian Altenburger, Fazil Say, Simone Kermes, Daniel, Schnyder, Paul Meyer und Formationen wie dem Minetti Quartett, dem Amar Quartett und vielen anderen. Eine enge Zusammenarbeit verbindet ihn mit dem international renommierten Carmina-Quartett. Mit seinem Wiener Salon Ensemble spielt er Quartettmusik von Josef Haydn bis Johann Strauss.

Josef Gilgenreiner ist seit 2014 Kontrabassdozent (Hauptfach) an der Kalaidos Musikhochschule Zürich. Er war im Frühling 2013 und 2014 Dozent im European Union Youth Orchestra (EUYO). Er unterrichtet regelmässig Studenten der Klasse von Prof. Josef Niederhammer in Wien. An der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien hielt er 2014 seinen ersten Meisterkurs für Kontrabass ab und führt in Bad Kohlgrub (Deutschland) regelmässig seinen Kontrabass-Meisterkurs durch.

Er ist künstlerischer Leiter des Kammermusikfestivals «Klassiktage Ammergauer Alpen». In seinem eigenen Verlag für Musiknoten verlegt er Neukompositionen und Kontrabassliteratur. Gilgenreiner Verlag