Barockmusik mit Albrecht Mayer und Orchestermusikern

Eintritt frei, Nummerierte Platzkarten CHF 12
Oboe
Albrecht Mayer, Artist in Resonance
Cembalo
Vital Julian Frey
Violoncello
Seraphina Rufer
Moderation
Patricia Moreno
Oboe
Albrecht Mayer, Artist in Resonance
Cembalo
Vital Julian Frey
Violoncello
Seraphina Rufer
Moderation
Patricia Moreno

Antonio Vivaldi

Sinfonia Nr. 1 C-Dur, RV 116

Johann Sebastian Bach

Konzert für Oboe, Streicher und Basso continuo nach BWV 105, 170 und 49 (arrangiert von Andreas N. Tarkmann)

Georg Friedrich Händel

"Verdi prati" Konzert für Oboe d'amore, Streicher und basso continuo nach HWV 33, 296a und 34 (arrangiert von Andreas N. Tarkmann)

Antonio Vivaldi

Sinfonia Nr. 3 G-Dur, RV 149

Alessandro Marcello

Konzert für Oboe, Streicher und Basso continuo d-Moll
Freikonzert
Stadthaus Winterthur
  • Beginn 18.00 Uhr
  • Ende gegen 19.15 Uhr

Flankiert von Sinfonien, mit denen Antonio Vivaldi seine Opern zu eröffnen pflegte, tauchen die drei Oboenkonzerte dieses Programms ein in die schillernde Welt des Barocks. Gleich vier Kompositionen Händels - die Arie "Dopo notte" aus "Ariodante", das Grave aus dem A-Dur-Orgelkonzert Nr. 14 sowie die Arien "Verdi prati" und "Tornami a vagheggiar" aus "Alcina" - vereint das von Andreas N. Tarkmann arrangierte Konzert, bei dem er sich einer gerne von Verlegern geübten Praxis der damaligen Zeit bediente, nämlich der Wiederverwendung bereits existierender Musik. Gleiches gilt auch für das auf drei Bach-Kantaten beruhende Oboen-Konzert. Bach selbst wiederum adaptierte zu Studienzwecken verschiedene Solokonzerte seiner Zeitgenossen als Solostücke für Cembalo und bewahrte sie so davor, dem Vergessen anheim zu fallen; darunter eines der heute beliebtesten Werke dieser Gattung - Alessandro Marcellos Konzert in d-Moll.

Barockmusik mit Albrecht Mayer und Orchestermusikern

Barockmusik mit Albrecht Mayer und Orchestermusikern

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht