Albrecht Mayer spielt Richard Strauss

CHF
  • 30
  • 43
  • 65
  • 78
Leitung
Michael Sanderling
Oboe
Albrecht Mayer, Artist in Resonance
Leitung
Michael Sanderling
Oboe
Albrecht Mayer, Artist in Resonance

George Butterworth

"The Banks of Green Willow"

Edward Elgar

"Soliloquy" für Oboe und Orchester

Richard Strauss

Konzert für Oboe und Orchester D-Dur

Felix Mendelssohn Bartholdy

Sinfonie Nr. 3 a-Moll, op. 56 "Schottische"
Abonnementskonzert
Stadthaus Winterthur
Abo 10/6/Schnupper
  • Beginn 19.30 Uhr
  • Ende gegen 21.30 Uhr

Dieses Konzert wird durch die Rychenberg-Stiftung dank einer grosszügigen Schenkung von Frau Nanni Reinhart ermöglicht.

Eine Idylle nannte der im Alter von 31 Jahren im Ersten Weltkrieg gefallene George Butterworth seine 1913 komponierte Orchesterminiatur "The Banks of Green Willow", eine Erinnerung an zwei Volkslieder, die er sich 1907 in Sussex notiert hatte. Auch Felix Mendelssohn Bartholdy liess sich von einem Aufenthalt auf den britischen Inseln inspirieren; insbesondere Schottland zog ihn magisch an. Kompositorische Ausbeute ist seine dritte Sinfonie, in der auf schottischen Regen und Nebel ein Volksfest sowie in Musik gesetzte Volkslegenden folgen. Britische Klänge steuert zudem Edward Elgar bei, dessen "Soliloquy" ursprünglich als Suite für Oboe und Orchester geplant war. Zur Ausführung gelangte davon nur der zweite Satz in einer Fassung für Oboe und Klavier, die der Dirigent Gordon Jacobs 33 Jahre nach dem Tode Elgars vervollständigte. Das Oboenkonzert von Richard Strauss hingegen verdankt sich der Begegnung mit einem amerikanischen Soldaten, der - im Zivilberuf Oboist - den Komponisten fragte, ob er nicht auch einmal an ein Konzert für Oboe gedacht habe. Zwar lautete die Antwort "Nein", doch kurz darauf entstand ein wunderbar durchsichtiges Alterswerk.

Albrecht Mayer spielt Richard Strauss

Albrecht Mayer spielt Richard Strauss

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht