Junge Solisten der ZHdK

Eintritt frei, Nummerierte Platzkarten CHF 12
Leitung
Daniele Squeo
Moderation
Patricia Moreno
N.N.
Studierende der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK
Leitung
Daniele Squeo
Moderation
Patricia Moreno
N.N.
Studierende der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK

Ludwig van Beethoven

Sinfonie Nr. 2 D-Dur, op. 36

N.N.

Zwei Solokonzerte nach Wahl der Solisten
Freikonzert
Stadthaus Winterthur
  • Beginn 17.00 Uhr
  • Ende gegen 18.30 Uhr

Gerne wird Beethovens zweite Sinfonie als leichtgewichtiges Frühwerk in der Nachfolge Haydns und Mozarts beurteilt, doch sehr viel spannender sind die Vorgriffe oder Ausblicke auf sein folgendes sinfonisches Schaffen. So evoziert etwa das d-Moll des Beginns, mit dem die Haupttonart zunächst verschleiert wird, bereits die Einleitung der Neunten, aber auch der Freiheitsgedanke, wie Beethoven ihn in der "Eroica" und der Fünften gestalten wird, kündigt sich an. Dass es sich bei aller Vielfalt der vorgeführten Ideen aber nicht um ein Sammelsurium von Einzelteilen handelt, haben Beethovens Zeitgenossen klar erkannt. Der Rezensent der Allgemeinen musikalischen Zeitung charakterisierte die Sinfonie als "ein merkwürdiges, kolossales Werk, von einer Tiefe, Kraft, und Kunstgelehrsamkeit, wie sehr wenige."

In Zusammenarbeit mit

Junge Solisten der ZHdK

Junge Solisten der ZHdK

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht