Albrecht Mayer und das Winterthurer Streichquartett

CHF
  • 40
Mitglieder gratis, freie Platzwahl
Violoncello
Cäcilia Chmel
Oboe
Albrecht Mayer, Artist in Resonance
Violoncello
Cäcilia Chmel
Oboe
Albrecht Mayer, Artist in Resonance

Wolfgang Amadeus Mozart

Streichquartett D-Dur, KV 575

Sir Arnold Bax

Quintett für Oboe und Streicher, GP 258

Sir Arnold Bax

Streichquartett Nr. 1 G-Dur, GP 199

Wolfgang Amadeus Mozart

Quintett für Klarinette, zwei Violinen, Viola und Violoncello A-Dur, KV 581 (Fassung für Oboe)
Hauskonzert
Stadthaus Winterthur
  • Beginn 17.00 Uhr
  • Ende gegen 19.00 Uhr

Das Schaffen des 1883 in London geborenen Arnold Bax, der sich gerne als "ehernen Romantiker" bezeichnete, stand lange zu Unrecht im Schatten von Edward Elgar oder Ralph Vaughan Williams. Sein 1922 komponiertes Quintett für Oboe und Streicher verdankt seine Wiederverankerung im Repertoire nicht zuletzt Albrecht Mayer. Mit seinen raffinierten Klangfarben und einer impressionistisch anmutenden Leichtigkeit zählt es unterdessen zu den beliebtesten Werken dieser Besetzung. Dass auch andere Kompositionen aus seiner Feder eine Wiederentdeckung lohnen, zeigt sein erstes Streichquartett aus dem Jahr 1933. Den Rahmen des Programmes bilden so prominente Schöpfungen wie Mozarts aufgrund des im langsamen Satz zitierten "Veilchen"-Liedes gelegentlich als "Frühlingsquartett" apostrophiertes D-Dur-Quartett KV 575 sowie dessen Klarinetten-Quintett, in diesem Konzert naturgemäss in der Fassung für Oboe.

Albrecht Mayer und das Winterthurer Streichquartett

Albrecht Mayer und das Winterthurer Streichquartett

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht