Sol Gabetta

CHF
  • 45
  • 60
  • 85
  • 95
Violoncello
Sol Gabetta
Klavier
Kristian Bezuidenhout
Violoncello
Sol Gabetta
Klavier
Kristian Bezuidenhout

Robert Schumann

Fünf Stücke im Volkston für Violoncello und Klavier, op. 102

Franz Schubert

Sonate (Sonatine) für Violine und Klavier D-Dur, D 384 (bearbeitet für Violoncello)

Ludwig van Beethoven

Sonate für Klavier und Violoncello Nr. 3 A-Dur, op. 69
Extrakonzert
Stadthaus Winterthur
  • Beginn 19.30 Uhr
  • Ende gegen 21.00 Uhr

Als "zarte, duftende Blumen, die keinen Triumphzug durch den Salon machen wollen, sondern im stillen Kreise das Gemüth erquicken werden" empfand Robert Schumann seine Miniaturen für Cello und Klavier, in denen er, wie der Titel schon andeutet, folkloristische Weisen u.a. aus dem Norden und aus Ungarn in wunderbare Kantilenen goss. Ebenso intim gibt sich Schuberts D-Dur-Sonate, in der er auf Mozart'schen Spuren wandelt. Dabei beschränkte er sich nicht nur auf eine Stilisierung des grossen Vorbildes, sondern lässt im Andante dessen bekanntes Lied "An Chloë" anklingen. Entschieden grossformatig gestaltet ist dagegen Beethovens Cellosonate

Nr. 3, insbesondere im virtuosen Finalrondo. Darüber hinaus erinnert sie in ihrer pastoralen Haltung an Beethovens sechste Sinfonie, an der er zeitgleich arbeitete.

Sol Gabetta

Sol Gabetta

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht