Unser neuer Direktor

Ende Februar wurde bekannt, dass der aktuelle Direktor des Musikkollegiums Winterthur Samuel Roth das Orchester verlässt, um eine neue Herausforderung als Direktor der Organisation House of Winterthur anzunehmen. 46 Kandidatinnen und Kandidaten aus der Schweiz und aus dem Ausland bewarben sich für seine Nachfolge. Die Findungskommission, bestehend aus Mitgliedern des Vorstands, des Orchesters und der Geschäftsstelle, entschied sich nach einem zweistufigen Bewerbungsprozess einstimmig für Dominik Deuber. „Er hat uns mit seinem Leistungsausweis bei der Lucerne Festival Academy, seinem internationalen Netzwerk sowie seiner aufgeschlossenen Art überzeugt“, so Dr. Heinrich Hempel, Präsident des Vereins Musikkollegium Winterthur.

Dominik Deuber

 

Dominik Deuber war während 12 Jahren Managing Director der Lucerne Festival Academy. Seine Tätigkeit umfasste u.a. die strategische Weiterentwicklung der Festival-Akademie, die Pflege eines internationalen Netzwerkes sowie die Führung des gesamten Akademie-Teams und des Alumni-Orchesters. Zudem trug er die Verantwortung für die Mittelbeschaffung sowie (zusammen mit dem künstlerischen Leiter) für die Programmierung und Planung der Konzerte und der Meisterkurse. Er arbeitete eng mit den künstlerischen Leitern zusammen, zunächst mit Pierre Boulez, später mit Wolfgang Rihm und Matthias Pintscher. Seit April 2017 ist Dominik Deuber zudem Künstlerischer Leiter des Generations International Jazz Festival Frauenfeld, welches alle zwei Jahre stattfindet. Er hat an der Hochschule der Künste Bern das Performance- und Lehrdiplom in Schlagzeug erworben und eine Ausbildung in Musik-Management absolviert. Dominik Deuber ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. „Das Musikkollegium Winterthur ist ein fantastisches Orchester und eine Institution mit einer reichen Tradition. Ich freue mich sehr darauf, mit dem Orchester, dem Chefdirigenten, der Geschäftsstelle und dem Vorstand in einer Kulturstadt wie Winterthur zusammenzuarbeiten und das Musikkollegium Winterthur in die Zukunft zu führen: eine Zukunft, welche uns aktuell vor neue Herausforderungen stellt, gleichzeitig aber auch Chancen bietet für Neues!“ erklärt Deuber.

Zurück