Helden im Rückspiegel

Saisonthema 20/21

 

«Helden im Rückspiegel» ist das Saisonthema des Musikkollegiums Winterthur für 2020/21. Gegenüber Helden haben wir heute ja eher ein ambivalentes Verhältnis. Viele mögen es da mit Bertold Brecht halten, der seinen Galilei sagen lässt: "Unglücklich das Land, das Helden nötig hat." Trotzdem dürften die meisten von uns auch heute noch ihre ganz persönlichen Heldinnen und Helden haben. Und wenn wir zurück blicken, ist unsere Geschichte voll von Helden. Bei vielen von ihnen sind wir ganz froh, dass wir sie hinter uns gelassen haben. Für andere dürfte dagegen gelten, was Sie vielleicht auch schon bei US-amerikanischen Mietwagen auf dem Rückspiegel gelesen haben: «Objects in mirror are closer than they appear.»

 

Es gibt wohl keinen Komponisten, der das Heroische so sehr verkörpert wie Ludwig van Beethoven. Dies liegt nicht nur daran, dass er seine 3. Sinfonie "Eroica" genannt hat. Auch die 9. Sinfonie, Fidelio und viele andere Werke zeugen davon, dass er für eine humanere Menschheit kämpfte. Zu erleben sein wird dies in den Werken, die unser Orchester mit unserem Chefdirigenten Thomas Zehetmair und Pierre-Laurent Aimard, unserem diesjährigen «Artist in Resonance», zum Saisonauftakt am «♯bthvn2020»-Fest aufführt.

 

Am ehesten unserer Vorstellung des modernen Helden dürften unsere Solistinnen und Solisten entsprechen. Sie gehen an die Grenze dessen, was Menschen gerade noch zu leisten möglich ist. Die Pianisten dieser Saison (Pierre-Laurent Aimard und Sir András Schiff) wollen freilich so gar nicht ins Bild des "Tastenhengsts und Akkordarbeiters" (Heinz Erhardt) passen. Zu sehr steht bei ihnen das Handwerk im Dienst der Kunst. Dies gilt auch für die namhaften Solistinnen und Solisten wie Truls Mørk und Alban Gerhardt, Andreas Ottensamer & friends und Ian Bostridge, die in der Saison 2020/21 bei uns auftreten.

 

Eine Hommage soll diese Saison auch an Thomas Zehetmair sein, den wir nicht nur als Dirigenten, sondern auch wieder mit der Violine erleben werden. Dies wird seine letzte Saison als Chefdirigent des Musikkollegiums Winterthur sein, sicher aber nicht das Ende der fruchtbaren Zusammenarbeit mit diesem ausserordentlichen Künstler.

Zurück