Cäcilia Chmel

Violoncello / Solo

Cäcilia Chmel

Cäcilia Chmel, geboren in Bregenz, studierte nach der Matura Violoncello an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien bei Tobias Kühne, wo sie ein Lehrbefähigungs- und Solistendiplom mit Auszeichnung erhielt. Ein Austauschstipendium und ein Stipendium des Bundesministeriums für Wissenschaft und Kunst ermöglichten ihr daraufhin ein weiteres Studium bei Frans Helmerson am renommierten Musikinstitut Edsberg in Stockholm. Nach dem dortigen Diplom wurde sie Mitglied des Sinfonieorchesters Norrköping. Seit 1988 ist Cäcilia Chmel Solo-Cellistin beim Musikkollegium Winterthur und Mitglied des Winterthurer Streichquartetts. Neben der Orchester- und Quartettarbeit spielt sie auch Kammermusik in anderen Ensembles und blickt auf Soloauftritte mit u.a. Heinrich Schiff, Pinchas Zukerman und Franz Welser-Möst. Cäcilia Chmel spielt ein Instrument von Francesco Ruggieri (Cremona 1673) aus dem Besitz der Rychenberg Stiftung.