Mendelssohns Elias

Sopran
Stefanie Gygax
Mezzosopran
Amanda Schweri
Tenor
Yves Kammermann
Bass
Markus Volpert
Sopran
Stefanie Gygax
Mezzosopran
Amanda Schweri
Tenor
Yves Kammermann
Bass
Markus Volpert

Felix Mendelssohn Bartholdy

"Elias" Oratorium, op. 70
Gastkonzert
Stadthaus Winterthur
  • Beginn 19.30 Uhr
  • Ende gegen 22.00 Uhr

Veranstalter: Oratorienchor Winterthur

"Höre, Israel, höre des Herren Stimme", mahnt ein Engel in Mendelssohn Bartholdys biblischem Oratorium "Elias". Aber das verblendete Volk will nicht hören, sondern opfert lieber dem heidnischen Gott Baal. Der alttestamentarische Prophet Elisas versucht in immer neuen Beschwörungen, sein Volk auf den richtigen Weg zu Gott hinan zu bringen - "dass dieses Volk wisse, dass du Herr Gott bist". Doch ausgerechnet dieser allmächtige Gott scheint ihn in seiner prophetischen Bekehrerrolle verlassen zu haben, und schliesslich resigniert Elias: "Es ist genug, so nimm nun, Herr, meine Seele." Mit dieser zutiefst beeindruckenden, von einem Solocello umspielten Arie, ist die Klimax des Oratoriums erreicht und gleichzeitig auch der Wendepunkt in der Handlung: "Hebe deine Augen auf, zu den Bergen" singen drei Engel, "von welchen dir Hilfe kommt." Denn siehe, Gott, der Hüter Israels, schläft nicht. Mendelssohn verstand es in seinem Oratorium auf einzigartige Weise, alte barocke Formenvielfalt mit einer neuen romantischen Gefühlswärme zu verbinden, und vor allem den Protagonisten Elias stattete er mit bühnenwirksamen, oft gar operndramatischen Zügen aus. Seine prophetische Überredenskunst wirkt unmittelbar und nachhaltig - auch in heutiger Zeit.

Mendelssohns Elias

Mendelssohns Elias

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht