Die Stadt springt

CHF
  • 45
  • 65
HipHop-Band
EINSHOCH 6
HipHop-Band
EINSHOCH 6

div

Die Stadt springt

Hector Berlioz

"Marche au supplice" aus Symphonie fantastique, op. 14

Igor Strawinsky

"Danse infernale" aus "Der Feuervogel"
Extrakonzert
REITHALLE, Winterthur
  • Beginn 20.30 Uhr
  • Ende gegen 22.30 Uhr

Wann darf ich klatschen? Wer sich diese Frage stellt (und wegen ihr noch nie im Stadthaus Winterthur war), ist genau am richtigen Platz in diesem Konzert, wo die Frage vielmehr lautet: Wann darf ich eskalieren? Korrekt, es geht um HipHop. HipHop und Klassik: Passt das zusammen? Klar, sagt die Gruppe "EINSHOCH6" aus München. Und beweist es seit bald zwanzig Jahren in ihren Konzerten. Die Band versteht sich als Kulturbotschafter für HipHop und Klassik, ja als "Musikalischer Botschafter für die deutsche Sprache" weltweit. In ihren Konzerten geht es jedoch schlicht um Energie, Erlebnis, Ekstase. Also bitte nicht klatschen, sondern Hände in die Luft! Oder notfalls Arme verschränken und Kopfnicken, sei den HipHop-Unerfahrenen gesagt. Denn auch diese sind willkommen: EINSHOCH6 und das Musikkollegium wünschen sich ein Publikum, dass so offen ist wie sie selber. Die Regeln ähneln sich ohnehin überall. Fürs Eskalieren gilt nämlich genauso wie fürs Klatschen: Tu es dann, wenn es alle tun.

Die Stadt springt

Die Stadt springt

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht