Musik für zwei Schlagzeuge und zwei Klaviere

CHF
  • 40
Mitglieder gratis, freie Platzwahl
Klavier
Simone Keller
Klaus Simon
Klavier
Simone Keller
Klaus Simon

George Crumb

"Music for a Summer Evening" (Makrokosmos III) für zwei verstärkte Klaviere und zwei Schlagzeuger

Béla Bartók

Sonate für zwei Klaviere und Schlagzeug
Hauskonzert
Stadthaus Winterthur
  • Beginn 19.30 Uhr
  • Ende gegen 21.30 Uhr

Mit der Kombination von Klavieren und Schlagzeug knüpfte Béla Bartók 1937 an Igor Strawinsky an, der dies knapp zwanzig Jahre früher in seinem Ballett «Les noces» vorgemacht hatte. Und wie Strawinsky behandelte auch Bartók schon früh das Klavier gerne als Perkussionsinstrument. In der Sonate für zwei Klaviere und Schlagzeug geschieht die Angleichung jedoch subtiler und gegenseitig: So wird beispielsweise die Pauke fast zum Melodieinstrument. Diese Sonate ist ein herausragendes Stück Musik des 20. Jahrhunderts – und zugleich ein beglückend zugängliches Werk. Beides lässt sich auch über George Crumbs «Music for a Summer Evening» von 1974 sagen. Der 1929 geborene amerikanische Komponist nimmt nicht nur mit der Besetzung auf Bartók Bezug, sondern auch mit dem übergreifenden Titel: «Makrokosmos» heisst Crumbs grosser Klavierzyklus aus den 1970er Jahren und spielt auf Bartóks «Mikrokosmos»-Hefte an. Den klingenden Kosmos jedenfalls öffnet Crumb mit zurückhaltenden elektrischen Effekten und grosser Klangfantasie tatsächlich.

Musik für zwei Schlagzeuge und zwei Klaviere

Musik für zwei Schlagzeuge und zwei Klaviere

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht