The French Connection

CHF
  • 30
  • 43
  • 65
  • 78

Bitte beachten

Bitte beachten Sie die Programmänderung!

Claude Debussy

Petite suite für Klavier zu vier Händen, orchestriert von Henri Büsser

Reinhold Glière

Konzert für Harfe und Orchester, op. 74

Claude Debussy

Danses pour harpe

Georges Bizet

Sinfonie Nr. 1 C-Dur
Abonnementskonzert
Stadthaus Winterthur
Abo 6
  • Beginn 19.30 Uhr
  • Ende gegen 21.30 Uhr

Leider musste das schwelgerische Harfenkonzert von Reinhold Glière im Silvesterkonzert aufgrund einer vermeintlichen Corona-Erkrankung von Emmanuel Ceysson ausfallen. Schade, fanden alle Beteiligten, zumal es bereits einstudiert war. Nun holen wir das beeindruckende Werk in diesem Konzert nach. Für die Programmänderung bitten wir um Verständnis.

Reinhold Glière, Sohn eines aus Sachsen in die Ukraine ausgewanderten Blasinstrumentenbauers, hat den Harfenisten eines der schönsten und dankbarsten Konzerte für dieses edle Instrument geschenkt. Er war ein Vollblutromantiker zu einer Zeit, da die Avantgarde bereits ihre grossen Erfolge feierte. Seine Musik baut auf russischen Motiven auf und ist geprägt vom Streben nach Harmonie. Und wenn Emmanuel Ceysson hier in die Saiten greift, dann ist ein silbern glänzender, zuweilen auch ein geheimnisvoller, dunkler Wohlklang angesagt: une merveille!

Georges Bizets bereits 1855 komponierte 1. Sinfonie kam durch eine Laune der Geschichte erst um 1930 erstmals ans Tageslicht. Der Weg führte über Bizets Witwe, in deren Salon um 1900 u.a. Marcel Proust verkehrte. À propos Proust: Dieser lud einst Claude Debussy in seinen Salon ein. Debussy lehnte dankend ab; in Salons fühle er sich unwohl, er sei einfach «ein Bär». Wer seine Musik hört, kann das gar nicht glauben.

Unterstützt durch

The French Connection

The French Connection

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht