Augustin Hadelich spielt Sibelius

CHF
  • 30
  • 43
  • 65
  • 78
buchbar ab August, Einlass nur mit Covid-Zertifikat
Leitung
Eduardo Strausser
Leitung
Eduardo Strausser

Jean Sibelius

Konzert für Violine und Orchester d-Moll, op. 47

György Ligeti

"Ramifications"

Johannes Brahms

Sinfonie Nr. 4 e-Moll, op. 98
Abonnementskonzert
Stadthaus Winterthur
Abo 12/8
  • Beginn 19.30 Uhr
  • Ende gegen 21.30 Uhr

Einzelkarten für die Abonnementskonzerte können ab Mitte August online gebucht werden. Bis dahin schreiben Sie uns bitte eine E-Mail mit der gewünschten Anzahl Karten/Kategorie Email schreiben

Der Konzertbesuch ist nur mit einem gültigen Covid-Zertifikat möglich. Schutzmassnahmen für den Konzertbesuch

Dieses Konzert wird durch die Rychenberg-Stiftung dank einer grosszügigen Schenkung von Frau Nanni Reinhart ermöglicht.

Nein, Liebe auf den ersten Blick war es nicht zwischen der Geige und Augustin Hadelich. «Erst, als ich Aufnahmen und Konzerte mit wirklich guten Geigern gehört hatte, wuchs meine Liebe zu diesem Instrument.» Damals war Hadelich neun Jahre alt. Sechs Jahre später dann das fast Unvorstellbare: eine Explosion und ein Brand in seinem Elternhaus. Der junge Geiger erlitt schwerste Verbrennungen – der Traum von einer Geigerkarriere schien definitiv ausgeträumt. Doch Hadelich kämpfte mit zähem Willen und grosser Kraft, überstand mehrere Operationen und begann nach einem Jahr wieder, Geige zu spielen. Ein früh gereifter Mann – das merkte man bald seinem Violinspiel an: «Er ist einer der besten Geiger der Welt», schrieb die «NZZ am Sonntag» kurz und bündig. Längst erstreckt sich Hadelichs Repertoire von den barocken und klassischen Violinkonzerten bis hin zur zeitgenössischen Musik. Das Violinkonzert von Jean Sibelius liegt ihm ganz besonders am Herzen: ein nordisch-romantisches Meisterwerk, worin eisiges Feuer den Ton angibt.

Augustin Hadelich spielt Sibelius

Augustin Hadelich spielt Sibelius

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht