Schumann-Matinee Roberto González Monjas & Kit Armstrong

CHF
  • 40
Mitglieder gratis, freie Platzwahl, buchbar ab August 2020
Klavier
Kit Armstrong
Klavier
Kit Armstrong

Robert Schumann

Sonate für Violine und Klavier Nr. 1 a-Moll, op. 105

Robert Schumann

Sonate für Violine und Klavier Nr. 2 d-Moll, op. 121

Robert Schumann

Sonate für Violine und Klavier Nr. 3 a-Moll, WoO 2
Hauskonzert
Stadthaus Winterthur
  • Beginn 11.00 Uhr
  • Ende gegen 12.30 Uhr

Covid-19: Gemäss Vorschrift des Bundes sind wir verpflichtet, jeden Besucher zwecks Contact-Tracings mit Name und Kontaktdaten zu erfassen.

Schumann und die Sonate - eine schwierige Beziehung. Jedenfalls dann, wenn man ihre Popularität beim grossen Publikum zum Massstab macht. Denn weder mit seinen drei Klaviersonaten noch mit seinen drei Violinsonaten hatte Schumann einen überwältigenden Erfolg. Und selbst bedeutende Künstler zeigen Berührungsängste, als wären diese Sonaten irgendwie vergiftet. Das sind sie sicher nicht - aber sie sind anders, als man das in der Nachfolge von Beethovens grandiosen Sonaten erwartet. Selbst Schumann hatte seine Zweifel: "Die erste Violinsonate hat mir nicht gefallen, da habe ich denn noch eine zweite gemacht, die hoffentlich besser geraten ist." Um es klar zu sagen: Beide sind in jeder Hinsicht hervorragend geraten - was auch für seine dritte Violinsonate gilt -, aber es handelt sich um Werke aus Schumanns später Zeit. Und da klingt Schumann anders als in jungen Jahren. Zukunft steckt in dieser Musik, aber auch viel Abschiednehmen vom einstigen jugendlich-romantischen Lebenselan. Das kann beim Zuhören wie beim Spielen vielleicht schmerzen: weil es lebensechte Musik ist.

Schumann-Matinee Roberto González Monjas & Kit Armstrong

Schumann-Matinee Roberto González Monjas & Kit Armstrong

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht