Abschiedskonzert Thomas Zehetmair

CHF
  • 30
  • 43
  • 65
  • 78
buchbar ab August 2020

Joseph Haydn

Ouvertüre zur Marionettenoper "Philemon und Baucis" Hob XXIXa:1

Wolfgang Amadeus Mozart

Sinfonia concertante für Violine, Viola und Orchester Es-Dur, KV 364

Béla Bartók

Konzert für Orchester, Sz 116
Extrakonzert
Stadthaus Winterthur
  • Beginn 19.30 Uhr
  • Ende gegen 21.30 Uhr

Covid-19: Gemäss Vorschrift des Bundes sind wir verpflichtet, jeden Besucher zwecks Contact-Tracings mit Name und Kontaktdaten zu erfassen. Die Platznummer auf dem Billett ist verbindlich und muss eingehalten werden.

Fünf Violinkonzerte komponierte Mozart insgesamt - mit Ausnahme des ersten alle im Jahr 1775. Dann schien ihn die Gattung nicht mehr sonderlich zu interessieren. Doch überraschenderweise liess er 1779 noch eine Sinfonia concertante für Violine, Viola und Orchester folgen, sein letztes konzertantes Werk für Streichinstrumente und im Vergleich zu den Violinkonzerten ein besonders repräsentatives. Geteilte Bratschen und obligat geführte Bläser geben dem Orchestersatz ungewöhnliches Gewicht; und im langsamen Satz herrschen gar ausgesprochen tragische Töne vor. Luchino Visconti verwendete diesen himmlischen Satz in seinem grossen Filmepos "Gewalt und Leidenschaft"; auch in Sydney Pollacks Erfolgsstreifen "Jenseits von Afrika" ist diese herzbewegende Musik zu hören sowie in Milos Formans "Amadeus". In seinem Abschiedskonzert als Chefdirigent des Musikkollegiums Winterthur spielt Thomas Zehetmair den Geigenpart an der Seite seiner Frau, der Bratschistin Ruth Killius: wahrlich ein partnerschaftliches Musizieren für Mozart.

Abschiedskonzert Thomas Zehetmair

Abschiedskonzert Thomas Zehetmair

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht