Nemanja Radulovic spielt Khachaturian

CHF
  • 30
  • 43
  • 65
  • 78
buchbar ab August 2020

Maurice Ravel

"Le tombeau de Couperin" Suite

Aram Khachaturian

Konzert für Violine und Orchester d-Moll

Ludwig van Beethoven

Sinfonie Nr. 7 A-Dur, op. 92
Abonnementskonzert
Stadthaus Winterthur
Abo 10/6
  • Beginn 19.30 Uhr
  • Ende gegen 21.40 Uhr

Covid-19: Gemäss Vorschrift des Bundes sind wir verpflichtet, jeden Besucher zwecks Contact-Tracings mit Name und Kontaktdaten zu erfassen. Die Platznummer auf dem Billett ist verbindlich und muss eingehalten werden.

Maurice Ravels 1919 vollendete Suite "Le tombeau de Couperin" huldigt in filigranen Tanzsätzen dem französischen Barock, ist aber ganz Ravel. Als unvergleichlicher Spiegelkünstler, der er war, nimmt er mit diesem "Tombeau" (Grabmal) nicht bloss die Epoche von François Couperin (1668 - 1733) in den Rückspiegel, sondern auch Freunde und Bekannte, die im ersten Weltkrieg gestorben sind. Ihnen sind die sechs Sätze der Klavierversion gewidmet, aus der Ravel selbst vier Sätze meisterhaft orchestriert hat.

Noch ganz unbeschwert vom Zweiten Weltkrieg ist das 1940 entstandene Violinkonzert von Aram Khachaturian. In fast klassizistisch klare Formen giesst der russisch-armenische Komponist melodische Pracht und packende Motorik. Untrennbar verknüpft mit dem Werk ist der Widmungsträger und Jahrhundertgeiger David Oistrach. Auch diesen Helden muss im "Rückspiegel" aushalten können, wer dieses Konzert interpretiert: Nemanja Radulovic ist da genau der Richtige - ebenso hochvirtuos wie unerschrocken bringt er alles mit, um diese Musik zum Glühen zu bringen.

Unterstützt durch

Nemanja Radulovic spielt Khachaturian

Nemanja Radulovic spielt Khachaturian

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht