Das Winterthurer Streichquartett und Gäste

CHF
  • 40
Mitglieder gratis, freie Platzwahl
Viola
Jürg Dähler
Timothy Ridout
Violoncello
Cäcilia Chmel
Klavier
Louis Schwizgebel
Viola
Jürg Dähler
Timothy Ridout
Violoncello
Cäcilia Chmel
Klavier
Louis Schwizgebel

Antonin Dvorak

Streichquintett Nr. 3 Es-Dur, op. 97

Antonin Dvorak

Klavierquintett Nr. 2 A-Dur, op. 81
Hauskonzert
Stadthaus Winterthur
  • Beginn 17.00 Uhr
  • Ende gegen 19.00 Uhr

Als Bratschist an der Nationaloper, aber auch in einer Tanzkapelle, setzte sich Dvorák sowohl mit der klassisch-romantischen sowie auch mit der folkloristischen Musiktradition auseinander, und beides verband sich in seinem reichhaltigen Werk zu einer ungezwungenen Natürlichkeit. Leicht und unerschöpflich schienen ihm unsterbliche Melodien aus der Feder zu fliessen. Mit seinen 14 Streichquartetten leistete er einen überaus bedeutenden Beitrag zur Gattung, und das während 33 Lebensjahren. Steht das Streichquintett Nr. 3 von 1869 noch fast ganz am Beginn seiner kompositorischen Tätigkeit, so handelt es sich beim grossen Klavierquintett um ein reifes Werk. In den Jahren 1887 bis 1889 nahm er sich viele frühe Werke nochmals zur Überarbeitung vor, so auch sein Klavierquintett op. 5. Und beim Überarbeiten überfiel ihn die Lust, ein neues Klavierquintett - das op. 81 - zu schreiben. Entstanden ist ein absolutes Meisterwerk; es gehört zu den meistgespielten und meistgerühmten Werken Dvoráks.

Das Winterthurer Streichquartett und Gäste

Das Winterthurer Streichquartett und Gäste

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht