Klarinettenzauber mit Andreas Ottensamer

CHF
  • 39
  • 59
Vorverkauf ab Februar 2020
Leitung
Roberto González Monjas
Klarinette
Andreas Ottensamer
Leitung
Roberto González Monjas
Klarinette
Andreas Ottensamer

Carl Maria von Weber

Ouvertüre zur Oper "Der Freischütz", op. 77

Carl Maria von Weber

Konzert für Klarinette und Orchester Nr. 1 f-Moll, op. 73

Engelbert Humperdinck

"Hänsel und Gretel " Orchestersuite aus der gleichnamigen Märchenoper, zusammengestellt von Roberto González Monjas
Extrakonzert
Rychenbergpark Winterthur
  • Beginn 19.30 Uhr
  • Ende gegen 21.15 Uhr

17.00 Uhr

Parköffnung - Picknick im Park oder Dinner im Bistro

19.30 Uhr

Hauptkonzert auf der Openair-Bühne

Im Anschluss an das Hauptkonzert:

Late Night Concert - Andreas Ottensamer (Klarinette) und das Winterthurer Streichquartett spielen ungarische Tänze und Melodien.

Zum Glück gibt es hervorragende Klarinettisten - zum Beispiel Andreas Ottensamer, Solo-Klarinettist bei den Berliner Philharmonikern und umworbener Solist bei den grossen Orchestern rund um die Welt. Zum Glück gab es auch zu Beginn des 19. Jahrhunderts einen hervorragenden Klarinettisten: Heinrich Joseph Baermann hiess er, ein Virtuose, der ein Instrument neuester Bauart besass, mit mehr Klappen und grösserem Tonumfang. Carl Maria von Weber war von Baermanns Spiel dermassen angetan, dass er kurzerhand ein kleines Concertino für ihn komponierte, welches dem König von Bayern wiederum derart gut gefiel, dass er bei Weber umgehend zwei grosse Klarinettenkonzerte in Auftrag gab. Die Uraufführung des ersten Konzerts f-Moll, op. 73 im Juni 1811 wurde zu einem Riesenerfolg, und die Klarinette war fortan Webers Lieblingsinstrument. Was man auch in der "Freischütz"-Ouvertüre hört: Romantischer, inniger haben Klarinetten nie geklungen.

Klarinettenzauber mit Andreas Ottensamer

Klarinettenzauber mit Andreas Ottensamer

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht