Vesselina Kasarova singt Haydn, Mozart und Händel

CHF
  • 30
  • 43
  • 65
  • 78
Leitung
Jan Willem de Vriend
Mezzosopran
Vesselina Kasarova
Leitung
Jan Willem de Vriend
Mezzosopran
Vesselina Kasarova

Joseph Haydn

"Ariadne auf Naxos" Kantate, Hob XXVIb:2

Franz Schubert

Ouvertüre C-Dur, D 590 "Im italienischen Stil"

Wolfgang Amadeus Mozart

"Non più di fiori" Arie der Vitellia aus der Oper "La Clemenza di Tito", KV 621

Georg Friedrich Händel

"Lascia ch'io pianga" Arie der Almirena aus der Oper "Rinaldo", HWV 7a

Franz Schubert

Sinfonie Nr. 3 D-Dur, D 200
Abonnementskonzert
Stadthaus Winterthur
Abo 12/8
  • Beginn 19.30 Uhr
  • Ende gegen 21.30 Uhr

Dieses Konzert wird durch die Rychenberg-Stiftung dank einer grosszügigen Schenkung von Frau Nanni Reinhart ermöglicht.

"Mozart ist Balsam für die Stimme", sagt Vesselina Kasarova. "Mozart hat alles. Er hat Liebe, Traurigkeit, Dramatik - alles. Ich weiss nicht, warum viele Leute meinen, Mozart sei leicht. Mozart ist der ehrlichste Komponist. In seiner Musik spüre ich viel Liebe." So kann es auch nicht verwundern, dass Vesselina Kasarova immer wieder Mozart singt. Mozart ist ihr Fach - seit dem Beginn ihrer weltumspannenden Karriere, die nun schon über 25 Jahre andauert. "Kein anderer Komponist als Mozart kannte die menschliche Seele besser und verstand es, diese in Musik umzusetzen." Wenn Vesselina Kasarova Mozart singt, hört und spürt man diese Seele. Oder wenn sie Barockopern singt. Händel ist ihr grosser Favorit, denn das Dramatische liegt ihr sozusagen im Blut. Und Haydns dramatische Kantate "Ariadne auf Naxos" ist ja beinahe eine Mini-Oper - ein prachtvolles Paradestück, das sich kaum eine Mezzosopranistin entgehen lässt.

Vesselina Kasarova singt Haydn, Mozart und Händel

Vesselina Kasarova singt Haydn, Mozart und Händel

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht