Wassermusiken mit dem Winterthurer Streichquartett

CHF
  • 40
Mitglieder gratis, freie Platzwahl
Violoncello
Cäcilia Chmel
Violoncello
Cäcilia Chmel

Joseph Haydn

Streichquartett D-Dur, Hob III:49 "Frosch"

Thomas Adès

"Arcadiana" für Streichquartett, op. 12

Claude Debussy

Streichquartett g-Moll, op. 10
Hauskonzert
Stadthaus Winterthur
  • Beginn 17.00 Uhr
  • Ende gegen 18.45 Uhr

In vier der sieben Sätze seines Streichquartetts "Arcadia" befasst sich Thomas Adès mit Wasserlandschaften, darüber hinaus spielt er mit berühmten Zitaten aus der Musikgeschichte, etwa Mozarts "Das klinget so herrlich" aus der "Zauberflöte", Schuberts Lied "Auf dem Wasser zu singen" oder Elgars "Nimrod" aus den Enigma-Variationen. Auf ähnliche Weise liess Claude Debussy in seinem einzigen Streichquartett musikalische Stilelemente der Vergangenheit, u.a. gregorianische Kirchentöne und javanesische Gamelanmusik, einfliessen. Haydn hingegen weist im sechsten seiner "Preussischen" Quartette mit gewagten Modulationen weit in die Zukunft. Den Beinamen "Frosch" verdankt dieses Werk einem "Bariolage" genannten geigerischen Effekt im Finalsatz, der in der Tat an das Quaken eines Frosches erinnert.

Wassermusiken mit dem Winterthurer Streichquartett

Wassermusiken mit dem Winterthurer Streichquartett

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht