Ralph Orendain

1. Konzertmeister

Ralph Orendain

Ralph Orendain spielt seit seinem fünften Lebensjahr Geige und wurde bereits vier Jahre später als Jungstudent an der Berliner Hochschule der Künste aufgenommen; seine Lehrer waren dort Margith Niestlé und Saschko Gawriloff.
Mit dem Lankwitzer Streichquartett gewann er 1985 den Bundeswettbewerb «Jugend musiziert» und hatte erste internationale Auftritte. Nach seinem Abitur mit den Schwerpunkt-Fächern Mathematik und Physik studierte er Musik bei Emil Maas in Berlin und bei Igor Ozim in Bern und in Köln, die letzten Jahre davon als Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Seit 1993 spielt Ralph Orendain als erster Konzertmeister beim Musikkollegium; als besonders prägend empfand er bisher die Zusammenarbeit mit Nicolas Kraemer, Armin Jordan, und Douglas Boyd.
Er ist erster Geiger im Sarastro Quartett (www.sarastroquartett.ch) und unterrichtet an der Zürcher Hochschule der Künste.
Seine Violine ist ein Werk von Carlo Giuseppe Testore (Mailand 1694).