Winterthurer Streichquartett mit Michael Nagy

CHF
  • 40
Mitglieder gratis, freie Platzwahl
Viola
Jürg Dähler
Blythe Teh Engstroem
Violoncello
Cäcilia Chmel
Flurin Cuonz
Bariton
Michael Nagy
Viola
Jürg Dähler
Blythe Teh Engstroem
Violoncello
Cäcilia Chmel
Flurin Cuonz
Bariton
Michael Nagy

Arnold Schönberg

"Verklärte Nacht" für Streichsextett, op. 4

Othmar Schoeck

Notturno für Bariton und Streichquartett, op. 47
Hauskonzert
Stadthaus Winterthur
  • Beginn 18:00 Uhr
  • Ende gegen 20.00 Uhr

Schönbergs Streichsextett "Verklärte Nacht" von 1899 geht auf ein Gedicht zurück, das der Komponist aus Richard Dehmels berühmter Sammlung "Weib und Welt" entnahm - wahrlich ein programmatischer Titel. Und die Reaktion liess nicht auf sich warten: Die Uraufführung löste einen Skandal aus. Irgendwie verständlich, denn mit diesem Werk, das heute längst zu den grossen kammermusikalischen Schöpfungen zählt, öffnete Schönberg Türen und Tore zu einer neuartigen musikalischen Welt. Emotional ähnlich radikal, wenn auch in einer gemässigteren, spätromantischen Tonsprache, ist Othmar Schoecks Notturno von 1933. Es basiert auf Gedichten von Gottfried Keller und Nikolaus Lenau und ist für eine Baritonstimme mit Streichquartett komponiert. Radikal ist das Werk in seiner Stimmung: Einsamkeit und Verzweiflung, Schmerz und Klage sprechen aus dem dunklen Grundton dieser grossartigen, sehr berührenden Musik.

Winterthurer Streichquartett mit Michael Nagy

Winterthurer Streichquartett mit Michael Nagy

Sie befinden sich im Archiv.

Normale Ansicht